zum Kapitel 7: Zentralenergien
zur Kapitelübersicht

Die Quellen des Lebens

Kapitel 8

Erbenergien

Bei der Zeugung eines biologischen Lebewesens werden Information der Eltern durch die Weitergabe von Genen auf die nächste Generation übertragen.

Über die Weitergabe unserer seelisch /geistigen Eigenschaften wissen wir jedoch so gut wie nichts. Das liegt sicherlich daran, dass sich unsere Wissenschaft nicht mit den seelisch/geistigen Kräften befasst. Auch die esoterische Szene befasst sich kaum mit dieser Frage.

Wir stellen uns in diesem Kapitel die Frage, ob bei der Zeugung eines seelisch/geistigen Wesens seelisch/geistige Informationen von den Eltern auf die Kinder übertragen werden und in welcher Form sie gegebenenfalls übertragen werden.

Zunächst wollen wir uns die 7 Grundsysteme mit ihren Energiekörpern, die wahrscheinlich vererbt werden, nochmals vor Augen führen.

Wie wir im letzten Kapitel ausführten,
setzt sich unsere menschliche Seele aus 7
Grundsystemen - 7 Teilseelen - zusammen.

Diese Teilseelen liegen, wie die
nebenstehende Abbildung zeigt, in der
Längsachse des Körpers:

    eine Teilseele liegt unterhalb der Füße

    eine Teilseele liegt über dem Kopf

    die restlichen 5 Teilseelen liegen im
    Bereich des Körpers

Lage der Grundsysteme

Die Grundsysteme können nach ihrer Lage bezeichnet werden:


1. System 2. System 3. System 4. System 5. System 6. System 7. System
Erdsystem Fußsystem Beinsystem Bauchsystem Brustsystem Kopfsystem Über-Kopf-System

Sie können auch nach ihren Energien eingeteilt werden:


1. System 2. System 3. System 4. System 5. System 6. System 7. System
Erdenergien mineralische Energien biologische Energien seelische Bauchenerg. seelische Brustenerg. geistige Kopfenerg. transzendente Energien

Am einfachsten wird es wenn wir alle Grundsysteme als Seelen bezeichnen und diese als 1. Seele, 2. Seele, 3. Seele u.s.w. bezeichnen:


1. System 2. System 3. System 4. System 5. System 6. System 7. System
1. Seele 2. Seele 3. Seele 4. Seele 5. Seele 6. Seele 7. Seele

Die 7 Seelenanteile zusammen ergeben unsere Gesamtseele.

Diese Gesamtseele stirbt beim leiblichen Tod eines Menschen wahrscheinlich nicht. Die Seele kann ins Jenseits gehen oder als erdgebundene Seele im Diesseits bleiben. Hierfür sprechen einige Befunde, die nicht auf Offenbarung, Inspiration oder Channeling beruhen:

Das Lösen von Besetzungen durch verbalen Kontakt

Carl Wickland beschreibt in seinem Buch "Dreißig Jahre unter Toten" Erfahrungen mit psychiatrischen Patienten. Er nahm über seine medial begabte Frau Kontakt mit Besetzungen seiner Patienten auf. Besetzungen sind nach seiner Theorie erdgebundene Seelen, die nach ihrem irdischen Tod nicht ins Jenseits gelangt sind.

Wickland konnte über das Medium seiner Frau erreichen, dass viele der Besetzungen freiwillig ins Jenseits gingen. Wenn dies gelang, verschwanden die psychotischen Symptome der Patienten und die Patienten konnten in ein normales Leben zurückkehren.


Das Lösen von Besetzungen auf energetischer Ebene

Besetzungen lassen sich
energetisch erfassen. Sie erscheinen
im Körper des Patienten als
durchgezogene Pfeile.

Die durch die Pfeile dargestellten
Besetzungen sind ansprechbar und
können überredet werden, ins Jenseits
zu gehen. Dabei spielen sich ähnliche
Prozesse ab, wie bei
Nahtoderlebnissen. Um diesen
Prozess anzuleiten, sind keine
medialen Fähigkeiten erforderlich.

Gelingt diese Überführung,
verschwinden häufig
krankhafte Symptome und
psychiatrische Patienten
können die Klinik verlassen.

energetisches Bild einer Besetzung

Die Nahtoderlebnisse

Während Operationen treten mitunter Nahtoderlebnisse auf. Die Patienten berichten, dass sie während der Operation den Körper verlassen haben und über dem Operationstisch schwebten. Sie wurden von einem strahlenden Licht angezogen und ins Jenseits gerufen.

Nach Auffassung der meisten Esoteriker stirbt die Gesamtseele beim leiblichen Tod eines Menschen nicht. Die Seele geht nach dem Tode vorübergehend ins Jenseits und wird früher oder später wieder geboren.

Hauptargument für diese Hypothese sind

Rückführungen in Hypnose

Bei Rückführungen in Hypnose können Zustände auftreten, in denen die Klienten das Gefühl haben, in frühere Zeiten versetzt zu sein. Sie erleben Situationen so, als ob sie diese Situationen in vergangenen Zeiten selbst erlebt hätten.

Wenn diese Annahme stimmt, brauchen bei dem Tod eines Menschen keine seelisch/geistigen Informationen weitergegeben zu werden, da das wieder geborene Wesen alle Informationen, die es braucht, mitnehmen kann.

Es gibt jedoch eine Reihe von Befunden, die dafür sprechen, dass seelisch/geistige Informationen bei der Zeugung eines Menschen weiter gegeben werden:

Die Erbübertragung durch Inkarnationslinien

Schon vor etwa 20 Jahren, als ich
begann, mich mit den Energien der
Meridiane zu beschäftigen, fiel mir
auf, dass an den Seitenlinien des
menschlichen Körpers Energielinien
zu spüren sind, mit denen ich
zunächst nichts anfangen konnte.

Seitenlinien


Viel später, als ich um die verschiedenen Energiesysteme wusste, entdeckte ich, dass diese Seitenlinien spezielle seelische Energien enthalten:

Dann merkte ich, dass die Seitenlinien
im allgemeinen mit destruktiven Energien
unserer Vergangenheit ­ etwa mit Mord und
Totschlag belastet sind und dass die
Energien der Seitenlinien bestimmten
Ahnengeneration zugeordnet werden
können.

Mit einer Generationstabelle können
wir die Ahnengeneration ermitteln, aus der
eine Störung stammt. Wir konnten
Störungen bis zu 300 Generationen
zurückverfolgen.

Die Generationslinien des Körpers

Auch an den Armen tauchen
Seitenlinien auf, die mit destruktiven
Energien der Vergangenheit besetzt sein
können.
Diese destruktiven Energien lassen sich
wieder früheren Generationen zuordnen.
Wir haben daher die Seitenlinien
zunächst als Generationslinien oder als
Inkarnationslinien bezeichnet und nahmen
an, dass sich die Erbenergien in diesen
Generationslinien speichern.
Diese Annahme erwies sich als falsch.

Die Generationslinien für die Arme


Die Erbübertragung durch Pentagramme

Bis vor kurzem war uns nicht klar, wie und wo die Erbenergien gespeichert werden. Die Seitenlinien als Speicherort scheiden aus, da sich die dort gespeicherten Energien schnell und einfach aufbauen und verschieben lassen. Die Generationslinien können nur als vorübergehender Speicherort angesehen werden.

Dann war uns bereits seit einigen Monaten bekannt, dass wir unsere Energien recht gut ausgleichen können, wenn wir uns langsam im Raume drehen und dabei tief atmen. Worauf der Effekt beruhte war uns nicht bekannt.

Als wir mit den Meridianenergien arbeiteten, dachten wir vorübergehend, wir würden in den verschiedenen Himmelsrichtungen Meridianenergien abgreifen. Die Hypothese erwies sich als falsch.

Dann dachten wir, es könnten astrologische Energien der Planeten, der Sonne oder des Mondes sein. Auch diese Hypothese ließ sich nicht bestätigen.


Dann fanden wir, dass es die fünf
Körper gebundenen Grundenergien (2.
Seele, 3. Seele, 4. Seele, 5. Seele und 6.
Seele) sind, mit denen wir beim Drehen
Kontakt aufnehmen.

Dies führte zur Annahme, dass diese 5
Grundenergien in einem Pentagramm
gespeichert sein könnten, das sich um den
Körper herum ­ außerhalb des Körpers ­
aufbaut, wie die nebenstehende Abbildung
zeigt:

Pentagramm des Menschen



Jeweils zwischen den Symbolen treten
ebenfalls Reaktionen auf, die ebenso stark
sind wie die über den Symbolen.

Die zwischen den Symbolen
auftauchenden Energien entsprechen
jeweils den gegenüber liegenden Energien,
wie es nebenstehend dargestellt ist.

Die Energien der gegenüber liegenden
Symbole besitzen jeweils entgegen
gerichtete Drehrichtungen.

Das nebenstehende Doppelhexgramm
lässt sich in dieser Form nicht gebrauchen,
es ist energetisch unausgeglichen.

Doppelpentagramm


Um das Doppelpentagramm
harmonisch und brauchbar zu machen,
müssen die beiden Pentagramme
übereinander angeordnet werden.

Das nebenstehende Bild zeigt in
räumlicher Darstellung die beiden
übereinander angeordneten Pentagramme.

Das untere Pentagramm dreht links
herum, das obere Pentagramm rechts
herum. Nach herkömmlicher Anschauung
repräsentiert das untere Pentagramm
männliche, aktive Aspekte, das obere
Pentagramm weibliche, passive Aspekte

Doppelpentagramm in
räumlicher Darstellung



Für das praktische Arbeiten genügt es, mit einem Einzelpentagramm zu arbeiten. Das jeweils zweite Pentagramm baut sich automatisch auf.

Erstaunlicher Weise bauen sich die Energien des Pentagramms nur dann auf, wenn eine Person in der Mitte des Pentagramms steht oder sitzt oder wenn der Name der Person in die Mitte geschrieben wird:


Pentagramm eines Menschen mit Namenskopplung


Dieses Pentagramm erweist sich als äußerst nützlich. Zunächst können wir es für diagnostische Zwecke verwenden, wenn wir die Energien testen, die ein Mensch oder der Name eines Menschen in den verschiedenen Seelenenergien aufbaut.

Wir ermitteln entweder den Pendelausschlag über den 5 Symbolen oder den Grad der Handrotation.

Zu Beginn der Arbeiten mit dem Pentagramm erhielt ich ­ für mich persönlich - folgendes Testergebnis:

Die maximal möglichen Ausschläge lassen sich dadurch ermitteln, dass wir in das Zentrum des Pentagramms den Namen von Wesen schreiben, von denen wir annehmen, dass sie energetisch voll entwickelt sind., wie z.B. Jesus-Christus oder Buddha.

Die Maximalausschläge bei diesen Wesenheiten betragen (für mich persönlich zur Zeit) 15 cm was 100% entspricht.

Das heißt, dass ich selbst noch weit entfernt von einem idealen Energiezustand bin.

Die von mir bei anderen Personen durchgeführten Tests zeigen, dass die Energiebesetzung der einzelnen Grundenergien zwischen -80 % und +60% variierten.

Der Test ist natürlich nur dann von Bedeutung, wenn er den Fortschritt der Energiearbeit anzeigt.

Durch intensive Energiearbeit konnte ich innerhalb einer Woche meine Energieausschläge um 2 bis 3 cm steigern.

Das Pentagramm erweist sich auch, wie wir später beschreiben werden, für die Energiearbeit als äußerst nützlich. Die Energiearbeit mit Hilfe des Pentagramms wird einfacher und effektiver.

Affirmationen

Bei der Suche nach der Ursache von Störungen kann es hilfreich sein, mit Affirmationen zu arbeiten, die den einzelnen Grundenergien entsprechen. In der nächsten Tabelle sind die Affirmationen für den männlichen und den weiblichen Anteil der Grundenergien wiedergegeben.

Affirmationstabelle

System System Affirmation männlich Affirmation weiblich
       
2. System
blau
Mineralisches
System
Ich verbinde mich Ich bin verbunden
3. System
grün
Biologisches
System
Ich öffne mich der
Heilung
Ich lasse Heilung
geschehen
4. System
gelb
Seelisches
Bauchsystem
Ich schließe Frieden Ich bin im Frieden
5. System
orange
Seelisches
Brustsystem
Ich versöhne mich Ich bin versöhnt
6. System
violett
Seelisches
Kopfsystem
Ich strahle Liebe aus Ich empfange Liebe

Im mineralischen System ist z.B. die männliche Affirmation "Ich verbinde mich", die weibliche Affirmation "Ich bin verbunden". Für den praktischen Gebrauch können wir die Affirmationen an die Symbole, die wir zum Pentagramm auslegen, schreiben, wie es in der nächsten Abbildung dargestellt ist:


Ein weiteres Problem löste sich mit Hilfe des Pentagramms fast von allein und zwar die Frage nach der Übertragung der Pentagrammenergien auf den Körper:


Projektion der Systeme in die Seitenlinien

Beim Vorstellen einer destruktiven Situation tauchen die Pentagrammenergien in den Seitenlinien des Körpers und der Arme in derselben Reihenfolge wie im Pentagramm auf, wie es in den nächsten beiden Abbildungen dargestellt ist


In der Innenlinie erscheinen die
Energien der 2. Seele unten zwischen den
Füßen und die Energien der 6. Seele oben
am Brustbein. Dazwischen liegen die
Energien der 3. Seele, der 4. Seele und der
5. Seele.

In der Außenlinie erscheinen die
Energien der 6. Seele unten an den Füßen
und die Energien der 2. Seele oben an der
Schulter. Dazwischen liegen die Energien
der 5. Seele, der 4. Seele und der 3. Seele.

Die Generationslinien des Körpers


In der Innenlinie der Arme erscheinen die Energien der 2, Seele unten am Daumen und die Energien der 6. Seele oben an den Schultern. Dazwischen liegen die Energien der 3. Seele, der 4. Seele und der 5. Seele.

In der Außenlinie der Arme erscheinen
die Energien der 6. Seele unten an den
Händen und die Energien der 2. Seele oben
an der Schulter. Dazwischen liegen die
Energien der 5. Seele, der 4. Seele und der
3. Seele.

Die Generationslinien für die Arme


Es scheint sicher zu sein, dass die Erbinformationen über die 5 Pentagrammenergien der 2. Seele, der 3. Seele, der 4. Seele, der 5. Seele und der 6. Seele übertragen werden. Diese Pentagrammenergien liegen ringförmig um den menschlichen Körper herum.

Die Übertragung der Energien auf den Körper erfolgt über die Seitenlinien.

Blankoseele / Erbseele

Im Ausgang des Mittelalters - gegen Ende des 16. Jahrhunderts - als das wissenschaftliche Zeitalter begann, wurde unser seelisch/geistiges Wesen aus der Wissenschaft ausgeklammert und verbannt.

Prof. Dr. Rainer Walz beschreibt diesen Prozess in rubin 2004 - dem Mitteilungsblatt der Ruhr-Universität Bochum - als "Das Zurückweichen des Himmels":

Damals konkurrierten zwei Auffassungen über die Weitergabe unserer seelisch/geistigen Anteile:

Die Frage nach einer möglichen Wiedergeburt galt damals als ketzerisch und wurde nicht gestellt.

Die damals gesellte Frage nach der Seele ist auch heute noch nicht gelöst, schon deswegen nicht, weil nach wie vor das Wesen der Seele nicht geklärt ist.

Wie Küng in seinem Buch "Der Anfang aller Dinge" darstellt, wurde die Frage in den letzten Jahrhunderten von Philosophen, Theologen und Naturwissenschaftlern immer wieder gestellt. Die Versuche mussten scheitern, da die Grundlagen zur Lösung der Frage nicht vorhanden waren.

Die Frage lässt sich jedoch mit Hilfe des Wissens, das wir hier darstellen, erneut aufgreifen und vielleicht lösen:

zu 1): Es ist denkbar, dass die Seele zwar nicht von Gott geschaffen wird, aber bei der Zeugung als "Blankoseele" ­ als Kette von 7 Teilseelen - neu entsteht. Unsere Seele entwickelt sich dann im Laufe des Lebens ­ auch schon im Uterus - bis zur Erwachsenenseele.

Im Laufe der Entwicklung werden Informationen aus der Umwelt und aus der Vergangenheit aufgenommen und verarbeitet.

zu 2): Die Seele wird vererbt, das Kind übernimmt Erbanteile von Vater und Mutter. Hierbei könnte es sich um die Pentagrammenergien handeln, die uns ringförmig umgeben.

Es könnte sein, dass beide Möglichkeiten in abgewandelter Form realisiert sind:
  1. dass die 7 Grundenergien, die perlschnurartig den Körper besetzen, als Blanko Seele bei der Zeugung eines Menschen entstehen und dass sich diese Seele im Laufe des Lebens durch Lernprozesse entwickelt. Wobei die Lernprozesse über die Lebenserfahrungen und über die Erbenergien ausgelöst werden.
  2. dass gleichzeitig bei der Zeugung oder nach der Zeugung die Pentagrammenergien als Erbenergien übertragen werden.

Es wären dann zwei unterschiedliche Energiesysteme in mir etabliert:

Die Individualseele mit 7 Seelenanteilen -->  lokalisiert längs der Körperachse
Die Erbseele mit 5 Seelenanteilen         -->   lokalisiert als Pentagramm um den Körper herum

Dies ist in er nächsten Abbildung dargestellt:

Individual Seele
mit 7 Grundenergien

Erb Seele
mit 5 Grundenergien

Individual Seele und Erb Seele


Die Annahme des hier vorgestellten Modells verzichtet auf eine Wiedergeburt. Die Wiedergeburt ist nicht mehr nötig. Erbinformationen werden durch die Pentagrammenergien übertragen., die eigene Seele entwickelt sich aus der Blankoseele.


Nach esoterischer Auffassung muss die Seele so lange inkarnieren bis sie frühere Schuldverstrickungen aufgelöst hat.

Als Beweis hierfür werden Rückführungen in Hypnose angeführt, in denen Klienten in frühere Leben zurückgeführt werden. Dort erleben sie hautnah Erlebnisse früherer Inkarnationen.

Ich halte diese Beweise nicht für stichhaltig, da wir bei diesen Rückführungen genau so gut Erlebnisse erinnern können, die andere Seelenanteile von uns haben und die wir als Erbe über das Pentagramm übernommen haben.

Persönlich finde ich es auch nicht sehr logisch, dass ich eigene Verfehlungen, von denen ich im Normalbewusstsein nichts weiß, aufarbeiten soll.

Viel wahrscheinlicher erscheint es mir, dass wir die Pentagrammenergien als Erbenergien übernehmen und diese in Hypnose erinnere.

Wenn meine Individualseele nicht inkarniert, muss sie bei jedem Menschen neu geschaffen werden.

Wenn die Seele inkarniert, tritt sie an die Stelle der Blankoseele. Erbenergien brauchen nicht übertragen zu werden.

Es stehen also zwei Möglichkeiten zur Weitergabe der seelischen Informationen zur Verfügung:
  1. Die Individualseele inkarniert jeweils neu (traditionelle esoterische Auffassung)
  2. Die Individualseele wird jeweils als Blankoseele bei der Zeugung neu geschaffen
und Erbinformationen werden über die Pentagrammenergien weitergegeben
Wie diese Weitergabe erfolgt, ist unklar
Welche der Möglichkeiten zutrifft, bleibt offen


Was haben wir in diesem Kapitel für unsere energetische Entwicklung gelernt?

zum Kapitel 9: Aufbau der Welt


Online - Version erstellt von

Jörg - Rainer Knipp :: Dorfstr. 22 :: 24253 Fahren